Sprechfuge aus der Geographie

„Ratibor! Und der Fluss Mississippi und die Stadt Honolulu und das Schloss Hohenschwangau…“ tönte es am 06.07.2021 aus der Aula des Gymnasiums Hohenschwangau. Die beiden Musikkurse der 11. Klasse arbeiteten mehre Wochen an der Sprechfuge aus der Geographie von Ernst Toch aus dem Jahr 1930. Unter der Leitung von Herrn Köhler und Herrn Schiefele kreierten die Schüler einen Sprechchor, der vom P-Seminar Musik aufgenommen und gefilmt wurde. Besonders eingesetzt haben sich Jonah Osterried und Raoul Erhard. Die beiden Schüler haben sich der Aufnahme und der Vertonung des Sprechgesangs gewidmet. Die Idee hinter dem Projekt war es, den Schülern Abwechslung zu dem ansonsten sehr theoretischen Unterricht zu bieten – mit vollem Erfolg! 

Eine Fuge (von Lat. Fuga – die Flucht) ist ein musikalisches Kompositionsprinzip von polyphoner Mehrstimmigkeit, welches unter Heranziehung verschiedener Mittel versucht, musikalische Effekte durch Sprache zu erzielen. Es entsteht ein Sprechgesang. 

Weitere Autoren und Autorinnen: Lena Hößle, Anna Nöß und Mattis Lehmenkühler (Q11)